Musik wirkt nach außen und berührt das Inners­te durch Bil­der, die dabei ent­ste­hen. Vie­le Musi­ker grif­fen auch das The­ma Behin­de­rung auf. Eini­ge Lie­der sind sehr gelun­gen. Unbe­wusst wur­den in man­chen Tex­ten aber auch gesell­schaft­li­che Ein­stel­lun­gen mit kli­schee­haf­ten Bil­dern auf­ge­zeigt. Unbe­ab­sich­tigt wur­den damit auch Vor­ur­tei­le genährt, obwohl eigent­lich genau das Gegen­teil beab­sich­tigt war.

proro­ba stellt Euch jede Woche einen Song mit Text und Video vor, der sich mit dem The­ma Men­schen mit Behin­de­rung aus­ein­an­der­setzt.

Wie wir­ken die Tex­te die­ser Samm­lung auf Euch, wenn man sie gezielt auf Kli­schees betrach­tet?

  • Face­book
  • Twit­ter

Die­se Woche gibt es „Deppert´s Kind“ von  Georg  Dan­zer

Georg Dan­zer — Deppert’s Kind

Deppert’s Kind

Jetzt bist Du scho fünf Jahr alt
Und redt’sd immer no ka anzig’s gschei­tes Wort
Du liegst im Bett und starrst an’s Deckn
Und es geht da weder schlecht no guat
Manch­mal schust Du mi so komisch au
Dass i ma so gar net höfn kau
Deppert’s Kind
Deppert’s Kind

I frag mi immer wie­der, was so vor­geht
Hin­ter dei­ner kla­nan Stirn
Und ob da ned a Art von Weis­heit drin­steckt
Die wir alle ned kapi­ern
Die meis­ten sagn halt, Du bist bled
So afoch mach i ma des ned
Deppert’s Kind
Deppert’s Kind

Herr­gott, war­um hasd mi g’straft
Herr­gott, war­um hasd mi g’straft

Jetzt gibt’s da Leut, die sagn
An so an armen Kind sollt ma a Spritzn gebn
Doch all’s, was auf der Wöd is, hat an Sinn
Und des­halb a a Recht zum lebn
I gib di nie­mals von mir fuat
I lass net zua, dass Dir wer was tuat
Deppert’s Kind
Deppert’s Kind