Mein Bru­der, der Super­held; von Gia­co­mo Maz­za­ri­ol, Piper Ver­lag, 205 Sei­ten; 15,00€;  ISBN 978–3-492–06083-7

Mein Bru­der, der Super­held ist die Geschich­te von Gio­van­ni. Gio­van­ni ist 13 Jah­re alt, steht auf Dino­sau­ri­er und hat das anste­ckends­te Lachen der Welt. Gio­van­ni bringt sei­nen Schwes­tern jeden Tag eine Blu­me aus dem Gar­ten und fängt mit­ten in der Stadt an zu tan­zen. Gio­van­ni hat das Down-Syn­drom. Für sei­nen Bru­der Gia­co­mo ist er ein Super­held. Doch das war nicht immer so. Und des­halb ist dies auch die Geschich­te von Gia­co­mo, der sich in die­sem Buch ehr­lich und offen sei­ner eige­nen Scham und Angst vor dem Anders­sein stellt. Gleich­zei­tig erzählt er mit viel Humor und Leich­tig­keit von Gio­van­nis ganz eige­nem Blick auf die Welt und der beson­de­ren Bezie­hung zwi­schen den Brü­dern, die zwei ganz unter­schied­li­che Men­schen und doch ein star­kes Team sind.

Giò, wie er von Gia­co­mo genannt wird, hat aus sei­ner Sicht halt nur ein wert­vol­les Chro­mo­som mehr. Anders ist daher nicht falsch, son­dern nur eine Vari­an­te von rich­tig.