Wir suchen Pfle­ge­kräf­te für Men­schen mit Behin­de­rung, die ein Per­sön­li­ches Bud­get bekom­men. Die meis­ten die­ser Men­schen sind Kli­en­ten der Fir­ma proro­ba, die sie bei der Bean­tra­gung und Durch­füh­rung eines Per­sön­li­chen Bud­gets unter­stützt.

Selbst­be­stimmt leben mit per­sön­li­chen Assis­ten­ten

Mit dem Per­sön­li­chen Bud­get wird ein Mensch mit Behin­de­rung zum Arbeit­ge­ber mit Klein­un­ter­neh­mer­sta­tus. Er ist so in der Lage, Per­so­nal in sei­nem Pri­vat­haus­halt ein­zu­stel­len. Damit hat er sich die Grund­la­ge geschaf­fen, sein Leben eigen­ver­ant­wort­lich und sebst­be­stimmt zu leben.

Unse­re indi­vi­dua­li­sier­te Per­so­nal­su­che

Um die­ses neue Lebens­mo­dell umset­zen zu kön­nen, benö­tigt der frisch geba­cke­ne Arbeit­ge­ber vor allem Per­so­nal. Die proro­ba assi­stant GmbH hat es sich zum Inhalt gemacht, ihn bei der Suche ein Stück weit zu beglei­ten.

Wir schrei­ben dafür für jeden Kli­en­ten, der unse­re Unter­stüt­zung wünscht, einen per­sön­li­chen Anzei­gen­text auf der Grund­la­ge eines vor­her von ihm aus­ge­füll­ten Fra­ge­bo­gens. Nach­dem der Kli­ent die Anzei­ge frei­ge­ge­ben hat, ver­öf­fent­li­chen wir die­se in sei­nem Namen über erprob­te, teil­wei­se kos­ten­pflich­ti­ge, Anzei­gen­por­ta­le oder in einer von ihm aus­ge­wähl­ten Tages- oder Wochen­zei­tung. Wir haben dazu ver­schie­de­ne „Pake­te“ erstellt, die fest­ge­leg­te Ver­öf­fent­li­chungs­we­ge ent­hal­ten.

Immer gehört die Ver­öf­fent­li­chung über die Job­bör­se der Agen­tur für Arbeit dazu und auch über das Por­tal www.assistenzjobline.de. Betrie­ben wird die­se Sei­te von der Gri­pa­bi­li­ty GmbH mit Sitz in Frei­en­stein­au in Hes­sen, die inno­va­ti­ve Greif­hilfs­mit­tel zur adap­ti­ven Arbeits­platz­ge­stal­tung her­stellt.

Immer mehr Bedeu­tung erlangt auch unse­re jetzt gut ein­drei­vier­tel Jah­re alte Face­book-Grup­pe „proro­ba-assi­stant – Netz­werk für per­sön­li­che Assis­ten­ten“. Auch hier ver­öf­fent­li­chen und tei­len wir die Stel­len­an­zei­gen. Zudem bewer­ben wir die­se auch auf Face­book, um sie im jewei­li­gen loka­len Markt prä­sen­ter zu machen.

Ablauf des wei­te­ren Bewer­bungs­pro­zes­ses

Wir sind auch der ers­te Ansprech­part­ner für Bewer­ber. Tele­fo­ni­sche Anfra­gen hin­sicht­lich der offe­nen Stel­len beant­wor­ten wir ger­ne, immer in Abspra­che mit unse­ren Kli­en­ten. Für alle, die das Per­sön­li­che Bud­get noch nicht ken­nen, erklä­ren wir ger­ne die Rah­men­be­din­gun­gen.

Schließ­lich neh­men wir auch die Bewer­bun­gen ent­ge­gen, die wir so schnell wie mög­lich an die poten­ti­el­len Arbeit­ge­ber wei­ter­lei­ten, sofern sie zu deren Anfor­de­run­gen pas­sen. Mit die­sem Schritt über­ge­ben wir dann unse­ren Kli­en­ten die Ver­ant­wor­tung für die Fort­set­zung der Kon­tak­te, sofern sie dies wün­schen. Das Ver­ein­ba­ren der Vor­stel­lungs­ge­sprä­che liegt so in der Regel in der Hand der Kli­en­ten. Natür­lich kön­nen auch ande­re Abspra­chen getrof­fen wer­den, wie der wei­te­re Bewer­bungs­pro­zess gestal­tet wer­den soll, z.B. wenn unser Kun­de nicht in der Lage ist, selbst die Ter­mi­ne zu ver­ein­ba­ren.

Das Vor­stel­lungs­ge­spräch wird in eini­gen Fäl­len, meist am Anfang der Zusam­men­ar­beit, durch Kol­le­gen der Fir­ma proro­ba beglei­tet. Dies fällt wie­der in den Bereich der Bud­ge­t­as­sis­tenz, die auch zwi­schen Arbeit­ge­ber und Arbeit­neh­mer kom­pe­tent ver­mit­telt.

Ein fai­res Ange­bot: wir ver­die­nen nur ein­mal

Wie wir mei­nen, machen wir unse­ren Kli­en­ten ein sehr fai­res Ange­bot: Der Auf­wand für die Per­so­nal­su­che bleibt in jedem Fall über­schau­bar. Wir stel­len für jeweils 30 Tage ein Kom­plett­pa­ket in Rech­nung, es ent­ste­hen kei­ne wei­te­ren Kos­ten. Für den Auf­wand, den wir im Rah­men der Per­so­nal­su­che betrei­ben, bekom­men die Mit­ar­bei­ter der proro­ba assi­stant kei­ne Pro­vi­si­on. So ist sicher­ge­stellt, dass bei der Mit­ar­bei­ter­su­che auf die Qua­li­tät geschaut wird, nicht auf die Quan­ti­tät.

Text: Brit­ta Som­mer