Wir sind stolz dar­auf, eine Selbst­hil­fe­grup­pe zu sein, bei der das Posi­ti­ve im Vor­der­grund steht. Wir sit­zen also nicht im Kreis her­um und kla­gen dar­über, wie schlecht es uns gera­de geht, son­dern bie­ten sehr vie­le Aktio­nen und Ver­an­stal­tun­gen zur Auf­klä­rung an“,  erläu­tert Vol­ker Frank, 1. Vor­sit­zen­der des Ver­eins „Nie auf­ge­ben – jun­ge Men­schen nach Schlag­an­fall e.V.“.

Bei­spie­le für sol­che Ver­an­stal­tun­gen sind unter ande­rem der sehr inter­es­san­te Vor­trag über das Per­sön­li­che Bud­get von proro­ba oder Besu­che von Moti­va­ti­ons­trai­nern gewe­sen, die unse­ren Mit­glie­dern und Inter­es­sier­ten wert­vol­le Tipps an die Hand gaben. Wir bemü­hen uns sehr um ein inter­es­san­tes The­men­spek­trum. Auch medi­zi­ni­sche und wis­sen­schaft­li­che The­men ste­hen dabei auf der Agen­da. Denn schließ­lich gibt es einen gro­ßen Infor­ma­tio­nen­be­darf für Betrof­fe­ne und deren Ange­hö­ri­ge. Wer als jun­ger Mensch einen Schlag­an­fall erlei­det, muss sich im Leben ganz neu posi­tio­nie­ren. Infor­ma­tio­nen und posi­ti­ve Bei­spie­le kön­nen da sehr hilf­reich sein. Man muss sich vor Augen hal­ten, dass jähr­lich etwa 200.000 Men­schen in Deutsch­land einen Schlag­an­fall erlei­den. 100.000 davon ste­hen mit­ten im Berufs­le­ben, sind ver­hei­ra­tet und haben eine Fami­lie gegrün­det. Rund 10.000 sind jün­ger als 40 Jah­re. Lei­der ist es auch so, dass schon unge­bo­re­ne Kin­der im Mut­ter­leib einen Schlag­an­fall bekom­men kön­nen.  Für alle ist ein Schlag­an­fall ein dra­ma­ti­sches Ereig­nis, das gro­ße Ein­schnit­te mit sich bringt. Eine völ­li­ge Neu­ori­en­tie­rung des Lebens ist erfor­der­lich. Wie geht es wei­ter mit dem Beruf? Wie das Leben der Fami­lie? Um das Leben wei­ter posi­tiv gestal­ten zu kön­nen, ist auch eine gute Krank­heits­ver­ar­bei­tung mit­ent­schei­dend. Genau mit sol­chen Fra­gen und The­men set­zen wir uns aus­ein­an­der.“

Initi­iert wur­de die Selbst­hil­fe­grup­pe 2005 vom Sozi­al­dienst der Hei­del­ber­ger Schmie­der­kli­nik. Bis dahin gab es nur Ange­bo­te für älte­re Men­schen. 2012 wur­de dar­aus ein offi­zi­el­ler Ver­ein. Kon­takt­mög­lich­kei­ten bestehen unter nie.aufgeben@online.ms und 06203–890851. Grup­pen­tref­fen fin­den in der Regel am 2. Diens­tag im Monat in den Kli­ni­ken Schmie­der Hei­del­berg, Speyer­er­hof 3 in 69117 Hei­del­berg statt. Wird das Tref­fen ver­legt, infor­miert die Home­page dar­über.

 

Text: F. Mül­ler
Bild: „Nie auf­ge­ben – jun­ge Men­schen nach Schlag­an­fall e.V.“